Ao Nang

Im Südwesten Thailands zwischen James Bond Insel und Strandurlaub

Anreise nach Ao Nang

Es gibt ja immer mehrere Möglichkeiten, je nachdem, von wo aus man startet. Von Bangkok aus erschien es mir am einfachsten, einen Flieger vom Bangkok Domestic Airport nach Krabi zu nehmen. Dort stehen dann auch schon jede Menge Minivans parat, mit denen man nach Ao Nang weiter fahren kann. Die Fahrt dauert ca 1,5 Std, und man wird direkt zu seinem Hotel gefahren. Man kann auch ein Songthaew (Sammeltaxi) oder normales Taxi nehmen.

Wenn man bereits im Süden auf einer Insel wie Phuket, Koh Lanta oder Koh Samui ist, hat man die Möglichkeiten, per Fähre und Bus nach Ao Nang zu gelangen.

Die Stadt Ao Nang

Die touristisch beliebte Stadt an der Südwestküste von Thailand ähnelt einem langgezogenen Band. Es gibt keine Stadtmitte, wie man es oft von europäischen Städten kennt. Statt dessen zieht sich eine Hauptstrasse ewig lang durch Ao Nang bis zum Strand hinunter und geht in einer Kurve dann zur Strandstraße bzw Strandpromenade über. Hier finden sich neben Hotels auch Restaurants, Eisverkäufer, Tattoo-Studios, Souvenir- und Klamottenläden und -stände und mehr. So kann man zum Shoppen einfach die komplette Straße entlang schlendern. Richtig klasse finde ich die Handhabung mit den Songthaews als Sammeltaxi zum hop-on-hop-off (siehe rotes Auto im ersten Bild). Dabei handelt es sich um umgebaute Fahrzeuge diverser Art mit Ladefläche, bei denen auf der Ladefläche Sitzbänke an der Längsseite eingebaut sind und manchmal hinten noch zwei Trittgitter. Alle paar Meter halten diese Songthaews einfach irgendwo, sie kündigen sich aber vorher schon bimmelnd an. Man steigt einfach ein oder springt hinten auf die kleine Stehplattform und bezahlt erst dann direkt beim Fahrer, wenn man an der für einen selbst am geeignetsten Stelle aussteigt. Man kann mit ca 20 Baht (ca 50 Cent) rechnen, je nach Distanz. Wie in anderen thailändischen Orten auch, gibt es öffentliche Waschmaschinen mit verschiedenem Volumen, die hier zwischen 20 und 40 Baht (ca 50 Cent – 1 Euro) pro Wäscheladung kosten. Waschpulver gibt es separat in Portionstüten für ca 5 Baht.

Der Strand von Ao Nang ist groß, breit, lang – und voll. Wer den Strand von Ao Nang nicht mag, kann per Longtail-Boot auch zum Nachbarstrand Railay Beach für 50-100 Baht (ca 2,5 € – Preise können sich im Laufe der Zeit ändern) fahren. Dieser ist auch nur per Boot zu erreichen. Allerdings gibt es noch die Möglichkeit, am linken Ende des Strandes über Holztreppen und einen Trampelpfad über den Berg hinweg zu dem sehr idyllischen Strand Phai Plong Beach zu gelangen, bei dem man wunderschön zu einem Felsen hinüber blickt, der der James Bond Insel in Nichts nachsteht und einen täglichen tollen Anblick bietet. Per Roller/Scooter kann man auch noch zu weiteren Stränden in der Nähe fahren, ich möchte hier aber direkt bei Ao Nang bleiben.

Sehenswürdigkeiten in Ao Nang und Umgebung

Für Ausflugstouren gibt es entlang der Hauptstraße diverse Anbieter, die in der Regel Kombi-Touren mit mehreren Zielen anbieten, wobei sich die Attraktionen aber immer ähneln und sogar teilweise gleich sind. Preislich unterscheiden sie sich auch kaum. Manche Hotels oder Home-Stay’s bieten auch die Vermittlung von Tages- oder Halbtages-Touren an, bei denen dann auch der Minivan-Transport inklusive ist, d.h. man wird vor der Haustür abgeholt und auch wieder zurück gebracht. So gibt es diverse Insel-Beach-Hopping-Touren, bei denen 4-7 Inseln (z.B. die 4-Island-Tour mit den Inseln Phra Nang Beach, Tup Island, Chicken Island, Poda Island) angefahren werden, um dort eine Zeit am Strand zu beachen. Direkt von Strand Ao Nang kann man täglich per Express Boot oder Fähre zu den Phi Phi Inseln, Koh Lanta und nach Phuket fahren. Es gibt außerdem Schorcheltouren, Klettertouren am Railay Beach u.v.m.

Ich hatte mich für eine Tagestour in den Nationalpark mit der berühmten James Bond Island entschieden. Diese startet von Phang Nga aus. Mit dem Minivan braucht man von Ao Nang aus ca 1-1,5 Std, aber die Landschaft auf der Strecke läßt einen nicht langweilen. Inklusive ist ein Mittagessen auf einem großen Restaurant-Schiff. Im Anschluss ging es jeweils zu zweit per Paddelboot durch eine imposante Felsengrotte, dann wieder auf unserem Schnellboot durch die Mangroven in der Bucht von Phang Nga, vorbei am Fischerdorf Ko Panyi. Wieder an Land führte die Tour zu einer Stelle, an der bevorzugt Affen gefüttert werden und schließlich zum Raman Waterfall Forest Park.

Kulinarisches

Die Streetfood-Märkte sind, wie überall in Thailand, günstig und lecker. Allerdings gibt es in Ao Nang eher Stände als Märkte. Aber kurz vor der Soi Ao Nang 15 (aus Richtung Strand kommend) führt eine kleine Seitenstraße zu einem netten Streetfood Market auf einem großen Hinterhof, der viele Gerichte zu bieten hat. Für alle Geschmacksrichtungen und Schärfegrade ist etwas dabei.

Entlang der Hauptstraße kann man lecker gerolltes Eis mit bunten Toppings (Waffeln, Gummibärchen, Smarties etc) bekommen. Es macht besonders Spaß, bei der Herstellung zuzusehen: denn das Eis wird in flüssiger Form auf eine eiskalte Metallplatte aufgetragen und dann immer wieder gehackt und geschoben und wieder gehackt, bis es genügend gefroren ist, dass es zu Röllchen zusammengeschabt werden kann. Topping der Wahl drauf, und genießen!

Verbindungsmöglichkeiten von Krabi nach Ao Nang:

https://www.rome2rio.com/de/s/Krabi/Ao-Nang

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.