Burgruine Bad Liebenstein und Schloss Altenstein

Beim Kurort Bad Liebenstein sind die Burgruine Bad Liebenstein und das Schloss Altenstein sehr sehenswert.

In Thüringen kann man viele alte Schlösser und Burgen finden, die größtenteils zu besichtigen sind. Bei dem kleinen Ort Bad Liebenstein gibt es gleich zwei Sehenswürdigkeiten zu finden: die nach dem Ort benannte Burgruine und ca 2 km abseits das Schloss Altenstein mit seiner riesigen Parkanlage.

Beim Einfahren in Bad Liebenstein merke ich schnell, dass dieses Örtchen wieder einer dieser Orte ist, durch den eigentlich nur eine große Straße führt, an der sich alles abspielt. Es gibt eben keine Innenstadt oder Fußgängerzone. Gefühlt alle Einwohner schlendern die Bahnhofstraße ‘rauf und ‘runter, viele peilen die Eisdiele an. Die großen Kur- und Reha-Kliniken in Bad Liebenstein fallen mir besonders auf. Die eindrucksvoll zurecht gemachten Kurhäuser sind schon schön, aber sonderlich viel gibt es im Ort selbst nicht zu erkunden. Aber ich will mir ja auch die Burgruine Bad Liebenstein auf dem kleinen Berg ansehen. Es sind nur noch die Außenmauern erhalten, aber von unten kann ich Menschen oben am Mauerrand bei der Fahne erkennen und frage mich, wo und wie die dort hoch gekommen sind. Erst im Inneren der Burgmauern bemerke ich die Tür, die der Zugang zu dem nach innen gebauten Türmchen mit der Fahne ist. Die enge steinerne Wendeltreppe lässt nur einen Menschen zu. Von oben habe ich einen herrlichen Ausblick auf Bad Liebenstein und die umgebene Landschaft. Ich komme mit einem Besucher ins Gespräch, der von hier ist und mir den Tipp gibt, im Anschluss zum gegenüberliegenden Berg zu fahren und von dort aus durch den Wald zum Schloss Altenstein zu wandern, es sei nicht weit. Ich lasse meine Blicke noch ein paar Momente über die Weite streifen, dann mache ich mich auf den Weg zum Schloss Altenstein und seinem schönen Park.

Es gibt auf dem Rückweg zwar ein Schild für einen angeblichen Parkplatz für Schloss Altenstein, ich habe ihn aber nicht gefunden. Ich hätte mir auch gern die Altensteiner Höhle angesehen, die zwar auch per Schild ausgewiesen ist, aber an der dann zu erwartenden Stelle war kein Schild mehr zu sehen. Und so biege ich einfach von der Altensteiner Straße rechts in die Straße “Altenstein” ab und parke dann einfach am Straßenrand. Zufällig stehe ich an einem den Berg hoch führenden Weg, der mich auf den eigentlichen Wanderweg zum Schloss Altenstein bringt. Unterwegs komme ich am Blumenkorbfelsen vorbei, dessen Geschichte eigenartig und interessant ist, erst recht aber der Aufstieg auf den Felsen zum Blumenkorb selbst. Von hier aus kann ich schon ein Stück vom Schloss Altenstein durch die Bäume erkennen und mache mich freudig weiter auf den nicht ganz unanstrengenden Weg.

Das Wetter ist perfekt, als ich durch das gelbe Eingangshaus in den Vorgarten trete. Die leichten Wolken am Himmel machen die heißen Temperaturen dieses Sommers erträglich und ermöglichen schöne Fotos ohne zu harte Kontraste. Das Schloss finde ich einfach wunderschön. Auf mich wirkt es ein bisschen englisch oder schottisch. Die große Parkanlage Leider war der Luisentaler Wasserfallweg gesperrt, als ich dort war, auch die kleine Ritterkapelle mit dem Rittersaal auf einem spitzen Felsen hinter dem Schloss war verschlossen. Aber das Schlendern über das große Parkgelände gefällt mir auch so. Hinter dem Schloss führt ein Waldweg hinunter, bei dem ich allerdings nur einmal um das Schloss laufe und dann doch die Straße wieder hoch gehen muss zu dem Wanderweg, auf dem ich gekommen bin. Naja.


Web-Links:

https://www.bad-liebenstein.de/

https://www.thueringerschloesser.de/objekt/schloss-und-park-altenstein/

https://de.wikipedia.org/wiki/Bad_Liebenstein

https://www.thueringen.info/bad-liebenstein.html

https://www.rennsteig.de/bad-liebenstein

https://www.thueringen-entdecken.de/urlaub-hotel-reisen/heilbad-bad-liebenstein-101882.html

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.