Im Norden Thailands – Chiang Rai

Die Stadt Chiang Rai

Chiang Rai ist anders als Chiang Mai (hier mein ausführlicher Bericht): die Menschen sind rücksichtsvoller, der Verkehr läuft ruhiger und mit rücksichtsvollem Bedacht auf Fußgänger und Touristen. Es gibt tolle Streetfood-Möglichkeiten, nette Restaurants, eine tolle Rooftop-Bar und für Backpacker genug Versorgungs-Möglicheiten hinsichtlich Wäscherei, Drogerie “Watson”, 7-Eleven-Läden etc. Und natürlich eine wunderschöne Natur ringsum und jede Menge unglaublich liebevoll gestalteter Tempel!

Top Highlights in und um Chiang Rai:

  1. Die City Chiang Rai
  2. Bootsfahrt auf dem Fluß Lao
  3. Wat Rong Khun = White Temple
  4. Top Tempel in Chiang Rai
  5. Streetfood in Chiang Rai
  6. Fahrradtouren um Chiang Rai
  7. Natur-Trekking um Chiang Rai
  8. Elephant-Camp

1. Die City Chiang Rai:

2. Der Fluss Lao

Der Fluss Lao läd zu Bootsfahrten ein. Man kann sich als Einzelner ein Boot für eine kleine Fahrt mieten, was nicht ganz günstig ist, oder in Kombination mit einer Trekkingtour fahren.

3. Wat Rong Khun alias White Temple

Für mich das Mega-Highlight, der “White Tempel” (Wat Rong Khun) ist ein absolut unglaubliches Erlebnis! Die viele tausend mosaikartigen Details dieses Tempels, moderne Elemente wie Michael Jackson, Matrix u.a sind einmalig, dazu die gesamte Anlage, die goldene Toilette in Form eines Minitempels (ich bin erstmal glatt vorbei gelaufen, weil ich das Gebäude nicht für die Toilette gehalten habe).

Man kommt zwar mit einem TukTuk hin (oder eigens gemietetem Fahrrad), kann ihn aber auch in Verbindung mit einer Radtour besichtigen. Aus meiner Sicht lohnt sich das, denn die Entfernung ist schon ca 3h. Ich habe eine Fahrrad-Tour gebucht, die lässt an Vielseitigkeit kaum etwas missen: man fährt durch golden-grüne Reisfelder, vorbei an einer Kautschukfarm, durch kleine Dörfchen, einen Park mit Teeplantagen, und final gibt es einen Marktbesuch mit Probiergelegenheiten von herzhaft bis süß.

4. Top Tempel in Chiang Rai

Die vielen Tempel sind ganz besonders sehenswert! Sie sind mit liebevollen Details geschmückt, unglaublich vielseitig mit Skulpuren innen und außen, dazu noch schön gelegen und locker fußläufig zu erreichen.

Ming Mueang Temple

Wat Phra Kaew (mit Emerald Buddha)

Wat Mung Muang

Wat Doi Ngam Muang

Wat Klang Wiang

Wat Phra That Doi Chom Thong…

5. Streetfood in Chiang Rai

A propos Markt: der abendliche Streetmarkt in Chiang Rai ist wirklich toll. Ich war überrascht, dass er doch recht groß ist. Aber neben allem Möglichen an Essen gibt es auch Skurilles wie Badelatschen in Fischform und Kreischfarben. Ich hab mir erstmal einen Kamm gekauft. Die Farbe war nicht ganz so krass.

6. Fahrradtouren um Chiang Rai

Für Naturliebhaber gibt es noch weitere Trekking- und Fahrrad-Touren durch die umliegende traumhafte Natur. Ich habe selten eine so abwechsungsreiche, wunderschöne, aufregende, ursprünglich belassene Natur gesehen! Von Reisfeldern über Bambuswälder, Palmenfelder, Wasserfällen und einheimischen Dörfern sowie unfassbar traumhafte Blicke über das Land!

7. Natur-Trekking um Chiang Rai

Teeplantagen, Bambuswald, Mimosen, Khun Korn Wasserfall, Bananenbäume, Reisfelder, Berge!

8. Elephant Camp

Eine Kritik möchte ich dann doch anbringen:

Es gibt immer noch sog. Elephant-Camps, in denen Elefanten zwar als Arbeitstiere befreit sind, dennoch an sehr kurzen Ketten den ganzen Tag angepflockt sind und nur für Touristen zum Reiten bewegt werden. Zum einen ist es für die Elefantenhaut gänzlich unverträglich, ihre Rücken mit Decken zu belegen und Touristen auf ihnen Reiten zu lassen. Es scheuert nämlich und ist für die Tiere alles andere als angenehm! Zum anderen sind Elefanten nicht dafür gemacht, als Reittiere zu dienen, als Arbeitstiere noch weniger, erst recht aber nicht, den ganzen Tag angekettet zu sein mit einem Beweungsradius und 3-4 Metern! Ich habe es abgelehnt, auf einem Tier zu reiten, ich habe komplett null Geld in diesem Camp gelassen und lehne diese Tierhaltung strikt ab! Thailand lebt vile vom Tourismus, aber zum einen eben nicht nur, zum anderen ist das null Grund für diese Tierhaltung. Ich werde es nicht unterstützen und hoffen, dass auch andere Touristen lieber Klamotten, Essen, Touren, Souveniers oder sonst was kaufen, nur bitte nicht diese Zoo-Haltung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.