Friedrichroda

Das kleine Örtchen Friedrichroda und das alte Schloss Reinhardsbrunn

Der Ort Friedrichroda in Thüringen ist nicht sonderlich groß, aber hübsch restauriert und als heilklimatischer Kurort auf Wellness-Hotels ausgerichtet. Viel hat der etwas verschlafen wirkende Ort nicht zu bieten, er eignet sich aber gut als Ausgangsbasis für Wanderungen in die umliegende wunderschöne Natur des Thüringer Waldes. Wenn man auf Berghöhlen steht, könnte man die Marienglashöhle besichtigen – mein Fall ist das nicht, ich bin ein Wanderfreak. Und so habe ich mir Friedrichroda auf dem Rückweg von meiner Wanderung bei Bad Tabarz (Wanderung Bärenbruchsgraben) kurz angesehen.

Die kleinen Fachwerkhäuser und die engen Straßen mit dem Kopfsteinpflaster haben für mich immer etwas Gemütliches. Der Kurpark ist für einen Spaziergang ganz schön – mein Weg ging aber weiter zum Schloss Reinhardsbrunn, zu dem ich mit dem Auto gefahren bin, da es etwas außerhalb liegt und die Strecke sehr weit an der Straße entlang führt, was zu Fuß sicher 30-45 Min gedauert hätte.

Das (frühere) Highlight von Friedrichroda ist leider nicht mehr in Betrieb und auch nicht mehr zu besichtigen. Das alte Schloss Reinhardsbrunn steht schon lange leer und verfällt. Das ehemalige Benediktinerkloster wurde zuletzt als Hotel genutzt, aber die Jahre nach der deutschen Wiedervereinigung waren wohl nicht rentabel. Sehr schade um diesen architektonischen Schatz, in dem sich Anfang des 19.Jhds die britische Königin Viktoria mit ihrem späteren Ehemann, dem deutschen Herzog von Sachsen-Coburg-Gotha traf. Der Rittersaal stammte noch aus dieser Zeit. Wie gern hätte ich ihn gesehen…!


https://www.friedrichroda.info/natur-erkunden/wandern

https://www.thueringen.info/friedrichroda.html

http://schloss-reinhardsbrunn.de/

https://www.mdr.de/entdecke/entdecke-osten-reinhardsbrunn100.html

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.