Nationalpark Pha Taem

Der Nationalpark Pha Taem liegt 92 km vom Zentrum Ubon Ratchathani entfernt (ca 1-1,5 Std) und ist nur mit dem Auto bzw Roller zu erreichen d.h. man mietet sich entweder eines von beiden oder chartert ein Taxi. Das Hotel “The Outside-Inn” ist hierfür ein guter Anlaufpunkt, um eine Fahrt per Chartertaxi zu organisieren.

Das große Areal des Pha Taem N.P. bietet genug Sehenswürdigkeiten für 2 Tage. Da wäre der Wasserfall, eingebettet in die schöne Gebirgswelt, mit seinen kuriosen Löchern in den Felsböden. Weiterhin gibt es entlang eines ca 500m langen Weges sehr interessante, prähistorische Wandmalereien an überhängenden Felsen zu sehen. Ein Pfad für zu einer Steilwand, an deren Seite man waghalsig und ohne Geländer oder andere Absicherung bis zu einem Felsvorsprung gehen kann, an dessen Ende ein Felsbrocken skurill auf halb acht eingeklemmt in der Felswand steckt. Weiterhin spannend sind die wie Pilze aussehende Pilze bei Sao Chaliang und der Erdriss Lan Hin Teak. Zu guter letzt, gleichermaßen aber eine eigentlich eigenständige sehenswürdigkeit ist Sam Pan Bok (auch: Saam Pan Bohk), das Flußbett des Mekong, dass förmlich durchsiebt ist mit Löchern, die z.T seltsamste Formen ergeben. ->Beitrag Sam Pan Bok<- Welche Sehenswürdigkeiten es insgesamt gibt, kann man auf einer Tafel sehen, welche auf dem Weg zum Hochplateau ein paar Geh-Minuten nach den Visitor’s Center Parkplatz (Eintritt ca 400 Baht, geöffnet 8-17.00h) steht.

Schon auf der Fahrt zum Park hat man ca 2,5 km neben Khong Chiam die erste tolle Sehenswürdigkeit mit dem Wat Tham Khuha Sawan. Auf dem Gelände kann man neben dem Viharn, dass ein bißchen einem russischen Zwiebeltürmchenbau ähnelt, einen überdimensionalen Gong und hundert Jahre altes Flußholz sehen. Man hat außerdem einen schönen Ausblick über den Mekong-Fluss und die Häuser des kleine Örtchens Khong Chiam mit seinen bunten Wellblechdächern. Wenn man schon an Khong Chiam vorbei kommt, ist der Zusammenfluß des bräunlichen Mekong und des grünlichen Moon (Mun), auch “Two-River” (“Mae Nam Song Si”) genannt, in einer traumhaften Kulisse am Rande der Flußinsel zu bestaunen. Am Schönsten sieht es zum Sonnenuntergang aus, es bietet sich also auf dem Rückweg vom Pha Taem Nationalpark nach Ubon an.

Wat Tham Khuha Sawan (ca 2,5 km nahe bei Kong Chiam)

Two-Color-View-Point bei Khong Chiam

Soi Sawan Wasserfall im Pha Taem N.P.

Sao Chaliang und Lan Hin Teak im Pha Taem N.P.

Steilwand im Pha Taem N.P.

prähistorische Wandmalereien im Pha Taem N.P.

….und noch ein bißchen schöne Tierchen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.