Wanderungen im Thüringer Wald

Wandertouren rund um Eisenach in den Thüringer Wald

Rundwanderwege: Von Eisenach aus kann man großartige Wandertouren in den Thüringer Wald machen, z.B. Wanderwege rings um die Wartburg, durch die bemerkenswerte Landgrafenschlucht, durch die märchenhafte Drachenschlucht.

Landgrafenschlucht DSC7180
Landgrafenschlucht

Landgrafenschlucht: Die Landgrafenschlucht ist – ähnlich wie die gegenüberliegende Drachenschlucht – ein idyllischer Rundwanderweg, der geprägt ist durch viele Felsformationen und -wände, schluchtartige Erosionsrinnen und dem einen und anderen romantischen Bachlauf und Wasserfall. Ein geeigneter, gut zu erreichender Startpunkt von Eisenach ist es, am Ende der Villen in der Straße “Johannistal” rechts in den Wald einzukehren. Man beginnt dann mit dem Naturdenkmal “Ludwigsklamm”, einer beeindruckenden Felswand, die sehr gut die Charakteristik des Thüringer Waldes zeigt.

Drachenschlucht

Drachenschlucht: Südlich von Eisenach etwas hinter der Wartburg liegt die etwa 3 km lange Drachenschlucht. Sie lässt den Besucher in eine moosige, von Felswänden geprägte und fast unwirklich märchenhafte Natur eintauchen. Ein wunderschön skurilles Phänomen ist der Abschnitt relativ am Anfang des Wanderweges, wo auf knapp 200m die mit Moos und Farnen bewachsenen Felswände so eng sind, dass gerade mal ein Mensch hindurch passt. Ein möglicher Startpunkt wäre der Parkplatz am Königstein, Mariental. Man kann aber auch hinter der Wartburg dem Lutherweg bis zur Sängerwiese folgen und durch die Elfengrotte und den Knöpfelsteichen auf den Wanderweg Drachenschlucht stoßen, was ich persönlich gemacht habe und für absolut lohnenswert empfand, zumal die Elfengrotte ebenfalls ein märchenhafter stiller Ort ist! Der Rundwanderweg führt durch die Schlucht bis zur Hohen Sonne (Höhenpass zum Rennsteig, Rastplatz mit Parkplatz und der Bauruine des ehemaligen Jagdschloss “Hohe Sonne”) am Rennsteig.

Mittagsstein Wanderung Bärenbruchsgraben
Aussicht Mittagstein

Bärenbruchsgraben: Von Bad Tabarz aus führt ein großartiger, aber auch anspruchsvoller Rundwanderweg vom Bärenbruchsgraben über den Rennsteig bis zum Felsen “Roter Turm an der Bärenbruchwand. Dabei geht es durch den Bärenbruchgrund bis zum Lauchagrund und zurück. Der Wanderweg ist stellenweise sehr steil, schmal und mit Felsbrocken bestückt. Dafür wird man mit tollen Aussichten über den Thüringer Wald belohnt. Man braucht aber unbedingt stabiles und rutschfestes Schuhwerk!

Wanderstrecken: Wenn man keinen Rundwanderweg machen möchte, kann man auch dem Lutherweg, dem Pummpälzweg (Eisenach bis Bad Salzungen) oder dem Rennsteig (Höhenzugswanderweg) folgen. Diese Wanderwege führen an mehreren Orten vorbei – u.a. auch Eisenach -, sodass man sich die Streckenabschnitte mit Übernachtung selbst zusammenstellen und einteilen kann. Auf allen Wanderwegen erlebt man die Tiefe des Thüringer Waldes mit seinen Misch- und Nadelbäumen genauso wie den Blick über weite Bergwiesen und herrliche Aussichten über die Landschaft. Zum Rennsteig sollte man wissen, dass der berühmte und bekannte Wanderweg, der sich komplett über den Höhenzug des gesamten Thüringer Waldes zieht, überwiegend (zumindest bei Eisenach) ein gut begehbarer Schotterweg ist, der auch von Mopetfahrern und Quads befahren wird. Mit idyllisch ruhig “tief im Wald” wandern ist hier weniger der Fall. Dagegen führen der Lutherweg (ein Teilstück läuft an der Wartburg vorbei) und der Pummpälzweg (benannt nach dem Kobold Pummpälz, der laut Sage Nachtwandlern ins Genick springt Ohrfeigen gibt) die Wanderer auf abwechsungsreichen Wegen tief durch den Thüringer Wald.

weitere Wandergebiete: Die Gegend im Werratal nordwestlich von Eisenach ist landschaftlich wunderschön zu entdecken mit Radtouren. Wanderwege gibt es ebenfalls reichlich. Nordöstlich von Eisenach kommen Natur- und Wanderliebende im Naturpark Hainich auf ihre Kosten. Leicht südlich zwischen Eisenach und dem Örtchen Wutha-Farnroda bietet der Höhenzug der Hörselberge mit ihren vielen Höhlen viele Reize zum Wandern. Bekannte Höhlen sind etwa die Venushöhle und die Tannhäuserhöhle.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.